Glattwale

Created with Sketch.

Glattwal/ SĂĽd Kapern vor Witsand  

„Close up & personal“ mit den wahren Riesen auf Tuchfühlung.

Südkapern, bis zu 15 Meter lang und bis zu 80 Tonnen schwer, da bleibt einem der Atem stecken und das Herz macht Luftsprünge, eine Begegnung mit Glattwalen, welche zu den größten Säugetieren zählen, wird man sein Leben lang nicht vergessen. Wir kommen auf dieser ECO Tour den Walen sehr nahe, erleben Riffe im Naturschutzgebiet de Hoop an denen wir Tauchen und fahren hinaus aufs offene Meer, um mit Blauhaien zu tauchen. Untergebracht sind wir in Witsand am Breede River an der Garden Route!

Ankunft in Kapstadt Transfers ab bis Kapstadt am An- und Abreisetag inklusive.

Termine 2020

(10 Nächte B&B, Lunchpacks, DZ, 7 Tage auf dem Meer, 2 Tagesausflüge)

01. bis 11. September 2020

15. bis 25. Oktober 2020

Termine 2021

(10 Nächte B&B, Lunchpacks, DZ, 7 Tage auf dem Meer, 2 Tagesausflüge)

10. bis 20. August 2021

20. bis 30. August 2021

01. bis 11. September 2021

15. bis 25. Oktober 2021

AusfĂĽhrliche Tour Information

“Close up and personal with the gentle giants of the oceans” Südkapern, bis zu 15 Meter lang und bis zu 60 Tonnen schwer, da bleibt einem der Atem stecken und das Herz macht Luftsprünge, eine Begegnung mit Glattwalen, welche zu den größten Säugetieren zählen, wird man sein Leben lang nicht vergessen.

Zielflughafen ist Kapstadt, unser Ziel liegt an der SĂĽd KĂĽste nahe der Garden Route. Ca. 3 Autostunden vom Flughafen Kapstadt entfernt liegt der Ort kleine KĂĽstenort Witsand direkt an der FlussmĂĽndung des Breede River, genau das ist unser Ziel!

Witsand ist bekannt als DIE Walschule des südlichen Afrikas, da die Rekordzahl der südlichen Glattwale, die jährlich zwischen Juni und Dezember in die San Sebastian Bay ziehen, sehr hoch ist.

Diese Bucht ist die wichtigste Brutstätte für die großen Säugetiere an der afrikanischen Küste und eine der größten Konzentrationen von südlichen Glattwalen kommt jedes Jahr hierher, um zu kalben.
Dieser kleine freundliche Küstenort Witsand (White Sands) ist sehr beliebt bei Wanderern und Naturliebhabern, er liegt in der St. Sebastian’s Bay unweit der N2, nördlich des De Hoop Nature Reserve und ca. 54 Seemeilen von Cape Algulhas entfernt, dem südlichsten Punkt Südafrikas.

Hier fliesst der Breede River in den Indischen Ozean und schafft dabei eine bemerkenswerte Flussmündung und bietet somit ein ideales Aufzuchtgebiet für Jungfische. Auch bekannt als südlichstes Verbreitungsgebiet des Bullenhaies, bietet er den Zambesihaien, einer Unterart der Bullenhaie, im Sommer ein ideales Brutgebiet. Zambesihaie nutzen den südafrikanischen Sommer um hier im Fluss zu gebären.

Unser Hotel liegt direkt am Fluss mit einem herrlichen Blick in die Natur, hier werden wir die nächsten 10 Nächte verbringen, traumhaft!
Vor der Küste von Witsand sind Sichtungen von Glattwalen, Buckeldelfinen, Tümmlern und Gewöhnlichen Delfinen möglich. In der nahegelegenen MPA (Marine Protected Area) um das De Hoop Nature Reserve gibt es wunderschöne bunte Riffe zu betauchen, mit verschiedenen Katzenhaiarten, Sandtigerhaien und Seelöwen!

An der Südküste Afrikas treffen im offenen Meer Indischer Ozean und Atlantik aufeinander, hier können Wassertemperaturen von mehr als 20 Grad erreicht werden. In diesen Temperaturen besteht die Chance die Heimat der Blau- und Makohaie zu erkunden! Denn diese stehen auch auf
unserem Reiseprogramm.
Neugierig geworden? Also los geht’s….
Das 10 Meter lange Hartkielschlauchboot, motorisiert mit 2 umweltfreundlichen Suzuki Motoren, bietet als Tauchboot, ideale Bedingungen an Flexibilität und Wendigkeit, die geringe Lautstärke der Motoren, ermöglicht es leise und ohne Risiko die Natur zu erleben.

Marine Fotografie wird auf dieser Tour GROSS geschrieben, sowohl über als auch unter Wasser. Glattwale kommen an die südküste Afrikas, um dem Winter in der Antarktis zu entkommen, sich hier zu paarten, ihre Kälber aufzuziehen und zu gebären. Riesige Ansammlungen von Glattwalen lassen sich mit qualifizierten Bootsführern anfahren und je nach Wasser und Strömungssituation beobachten.

Wir bewegen uns in der freien Natur inmitten von wilden Tieren, da liegt es an den Walen, ob sie neugierig sind und mitspielen oder nicht. Aber mit Sicherheit kommt hier jeder auf seine Kosten. Für diese Art von Expedition sind ausführliche Briefings notwendig, Verhaltensweisen von Tier und Mensch müssen im Detail gebrieft werden, Anleitungen und Tipps um erfolgreiche unter und über Wasser Fotos zuschießen. Es gibt ein ausführliches Briefing und erklärt auch die Besonderheiten der Südkapern sowie die Technik um erfolgreich Bilder machen zu können!

Eine einmalige und extrem spannende Begegnung mit den größten Säugetieren. An bis zu 5 Tagen verbringt man Zeit auf und im Wasser. Aber auch unsere Taucher kommen nicht zu kurz, geplante Tauchgänge an den kunterbunten und vielfältigen Riffen des Marine Parks vor De Hoop stehen auf dem Plan. Wir haben eine MPA operator Permit. Katzenhaie, Sandtigerhaie, Rochen, Seelöwen, Hart- und Weichkorallen sowie Schwamme und Seeigel und stellenweise sogar Kelp mit 7 Kiemen Haien machen das Tauchen hier zum absoluten MEGA Erlebnis! Riffe starten ab 12 Meter und gehen in unglaublichen Formationen bis auf 35 Meter. An einem der Tage, an denen der Wind auf dem Meer zu stark ist, um zu Tauchen oder Zeit mit Walen zu verbringen, fahren wir in das De Hoop Nature Reservat. Nur wenige andere Reservate bieten ein so komplettes Outdoor-Erlebnis wie De Hoop –türkisfarbenes Meer, Sanddünen, Salzwiesen, ein blumiges Gefühl seltener Fynbospflanzen, diverse Antilopen und die Potberg Mountains. Birding, ein weiteres fotografisches Ereignis, Vögel beobachten: Watvögel an den Ufern der Salzwiesen, während die Potberg Mountains eine Kolonie gefährdeter Kap Geier beherbergen. Man kann auch andere Wildtiere hautnah erleben wie zum Beispiel: Bontebok, Cape Mountain Zebra, Elenantilope, Paviane und Strauße und Land Schildkröten. Eine Weiterfahrt zum Cape Agulhas, an die südlichste Spitze des Kontinent Afrikas, an dem sich der kalte Atlantik mit den wärmeren Gewässern des Indischen Ozeans treffen, rundet den Tagestrip ab.

Ist das Wetter ist wieder perfekt, geht es am nächsten Morgen raus, weit ins offene Meer, hier Tauchen wird mit Blau- und hoffentlich auch Mako Haien getaucht. Hierzu gehört allerdings ein wenig Geduld. Da die Haie sich im Blauwasser aufhalten müssen diese zunächst angeködert werden. Wenn nach einer gewissen Wartezeit die Haie am Boot erscheinen und das Wasser eine gute Sicht aufweist, kann getaucht werden. Mit wenig Splash gleitet man über die Pontons ins kühle Nass, wer will kann auch schnorcheln, um die unglaublich toll gefärbten Blauhaie die recht neugierig ihre Kreise um Taucher ziehen zu bestaunen! Ein einmaliges Erlebnis, mit etwas Glück kommt auch ein Mako Hai vorbei. Nicht nur auf dem Meer bietet Südafrika Abenteuer. So ist zum Beispiel der Besuch der BIG5 in einem Wildreservat ein absolutes MUSS. Geplant ist ein Tag in einem Wildreservat in der Nähe von Mosselbay. Ein weiterer toller Bestandteil der Tour, nach ca. 2 Stunden Autofahrt zum Teil entlang der Küste und dann durch leichte hüglige Landschaft entlang des Outeniqua Gebirgsmassivs gibt bei der Ankunft erst einmal einen Willkommensdrink, bevor es dann mit dem offenen Geländewagen und raus in die Wildnis auf Pirschfahrt geht. Elefanten, Löwen, Giraffen, Antilopen, Nashörner und endlose Landschaft einfach nur WOW! Gekrönt mit einen tollen Mittagessen und hoffentlich ultimativen Fotoaufnahmen von vielen wilden Tieren geht es dann Nachmittags wieder auf Tour zu unserer Unterkunft beim Breede River. Was ein spezieller Tag!

Alle Touren und Ausfahrten sind wetterabhängig, falls das launchen / herausfahren mit dem Boot wetterbedingt nicht möglich ist bieten wir Alternativen an.